08.10.2019 in Aktuell

Kommunalwahl - und nun? Achtung Änderung Ort!

 

Sehr geehrte Damen,

liebe Genossinnen,

nicht vorhersehbar, ärgerlich, aber nicht zu ändern, mussten wir einen anderen Ort für den Workshop am Samstag, den 12.10.19, finden.

Bitte beachtet, dass wir uns mit den interessierten und kommunalpolitisch aktiven Frauen der SPD für den Workshop
Kommunalwahl - und nun?
jetzt
Im AWO-Zentrum Worms

Brucknerstr. 3a

67549 Worms

treffen.


Das AWO-Zentrum in Worms findet ihr gegenüber der Hochschule, dort sind auch Parkmöglichkeiten.

 

Hinweis für ÖPNV-Nutzerinnen:

Die Buslinie 408 (Richtung Karlsplatz - Klinikum) fährt Sa. alle 30. Minuten. Fahrtzeit: 5-7 Minuten, an der Haltestelle Hochschule Nord aussteigen.

Siehe Plan, dann sind es noch max. 5 Minuten bis ihr vor dem AWO-Zentrum steht

 

Ich hoffe sehr, wir sehen uns nun in Worms!

10.09.2019 in Aktuell

Gemeinsam für mehr Frauen in der Politik!

 
Bildquelle Anke Schneider

In den Kommunen wird die Beteiligung von Frauen nicht besser, sondern schlechter, noch immer dominieren Männer in politischen Ämtern. Wie sich das ändern lässt, darüber diskutierten in Mainz rund 150 Frauen und auch einige Männer auf dem 1. Deutschen Frauenkongress kommunal. Zahlreiche Frauen stellten ihre Konzepte und Strategien vor, um sich in der kommunalen Politik zu behaupten und durchzusetzen. Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften und Feuerwehr gaben Einblicke in ihre Arbeit, ihren Werdegang und ihre Sichtweise des Frauenalltags in der Kommune dar. „Gerade dieser Themenblock zeigte, welche Kompetenzen Frauen mitbringen, auf die die Kommunalpolitik nicht verzichten kann“, ist Anke Schneider, ASF Landesvorsitzende, sicher.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey begrüßte die Initiative des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, und zeigte sich erfreut, dass so viele Frauen aus ganz Deutschland den Weg nach Mainz fanden, um sich zu vernetzen und gemeinsam für Gleichberechtigung einzutreten. „Denn eines ist klar: Frauen können alles. Das ist Fakt und Forderung zugleich.“ sagte Giffey.

Der Frauenkongress schloss ab mit der Verabschiedung der „Mainzer Resolution“. Darin fordern die Kommunalpolitikerinnen und -politiker ein Leitbild Frauenförderung in der Kommunalpolitik und rufen dazu auf, weibliche Netzwerke zu knüpfen und einander zu unterstützen.

„Wir sehen uns bestätigt in unserem Arbeitsschwerpunkt Parität, und hoffen auf eine große Beteiligung der Frauen beim Workshop am 12.Oktober“, so die Landesvorsitzende.

Hier der Link zur „Mainzer Resolution“:  https://www.dstgb.de/dstgb/Homepage/Aktuelles/2019/Mehr%20Frauen%20in%20die%20Kommunalpolitik/Frauenkongress_Mainzer%20Resolution_080819.pdf

 

Bildunterschrift:

Ein Beispiel Netzwerken am Rande des 1. Deutschen Frauenkongresses: Bündnis90/DieGrünen, Türkischer Frauenbund und ASF

06.09.2019 in Aktuell

Nachruf Ulrike Breth

 

Der Landesvorstand der ASF und die sozialdemokratischen Frauen in Rheinland-Pfalz trauern um Ulrike Breth, die am 2. September 2019 nach schwerer Krankheit verstarb.

Sozialdemokratin, Kommunalpolitikerin, Friedensaktivistin, Menschenrechtlerin, Feministin, bis zuletzt streitbare Bekennerin zu einem demokratischen Sozialismus und vor allem Ratgeberin und Freundin, all das war sie über viele Jahre, in denen sie sich für die ASF auf vielen Ebenen einsetzte.

All das macht deutlich, wie sehr sie nun fehlt!

Ulrike wird immer ihren Platz in unserer Mitte, in unseren Erinnerungen haben. Ihr Anliegen ist uns Auftrag.

Unser Mitgefühl gilt ihrem Sohn und Familie

 

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen RLP

Anke Schneider

 

 

Die Beisetzung ist am 14.09.19, um 11 Uhr im Friedwald Taunusstein-Wehen

 

03.09.2019 in Aktuell

Aachener Friedenspreis an zwei Initiativen gegen Atomwaffen

 

Aachener Friedenspreis an zwei Initiativen gegen Atomwaffen

 

ASF RLP gratuliert Dr. Elke Koller, stellvertretend für den Aktionskreis „Büchel ist überall.atomwaffenfrei.jetzt!, zur Verleihung des Aachener Friedenspreises am gestrigen 1. September, dem Anti-Kriegstag!

„Die Welt braucht dieses starke Europa, das zusammenhält und Frieden stiftet.“ (Katarina Barley).

Die Welt braucht – dringender denn je – Menschen, die sich, wie Dr. Elke Keller und ihre Mitstreitenden, seit Jahren für den Frieden einsetzen. Dazu gehört das Verbot atomarer Waffen, und hier als erstes der Abzug der in Büchel gelagerten atomaren Sprengköpfe.

Dabei bedeutet dies nichts mehr als die Umsetzung des Bundestagsbeschlusses vom März 2010, der aufgrund einer großen Mehrheit im Parlament den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland fordert.

Die diesjährigen Träger*innen des Friedenspreises planen und organisieren die unterschiedlichsten Aktionen und sorgen so dafür, dass die immer noch fehlende Durchsetzung des Atomwaffenverbots auf der Agenda bleibt.

Die sozialdemokratischen Frauen werden auch weiterhin die Einladungen zu den kreativen Protestideen gerne annehmen und sich beteiligen.

Den Aktiven des Aktionsbündnisses „Büchel ist überall. Atomwaffenfrei jetzt“ ein großes Dankeschön für ihr Engagement!

http://www.atomwaffenfrei.de/home/artikel/76fbaa4659716a58c62074defc6bcd2d/aachener-friedenspreis-2019-fuer-anti-atomwaffen-kampagn.html

https://www.ippnw.de/presse/artikel/de/rheinland-pfalz-unterstuetzt-atomwaff.html

 

30.08.2019 in Aktuell

Kommunalwahl der Frauen – oder doch ohne Frauen?

 

Workshop der Sozialdemokratischer Frauen Rheinland-Pfalz, AsF

 

Auch wenn die vollständige Auswertung der Kommunalwahl im Mai durch das Statistische Landesamt noch aussteht, kann schon jetzt festgestellt werden, der Frauenanteil in den Räten ist insgesamt viel zu gering!

Während in einigen (wenigen) Kommunen fast die Parität erreicht ist, haben in anderen kommunalen Räten nur wenige Frauen einen Sitz erreichen können. Und dass, obwohl in der Regel die Listen im Reißverschluss besetzt waren.

Das muss sich ändern! Das wollen wir ändern!

In einem Workshop am 12. Oktober in Trier, von 13.30 – 16.30 Uhr, in den Räumen der FES, Brückenstraße in Trier, möchte die AsF in Rheinland-Pfalz den Grundstein legen.

Wir wollen mit vielen Frauen aus möglichst allen Regionen des Landes mit einer Bestandsaufnahme starten, uns anschauen, wo Unterschiede bei Listenaufstellung, Wahlkampf und Ergebnis liegen, analysieren und als Ergebnis in einer „best-practise“ Liste erstellen.

Vor allen Dingen wollen wir uns austauschen und uns gegenseitig stärken!

Wir brauchen dich und deine Erfahrung aus dem Wahlkampf vor Ort! Deswegen notiere dir schon mal den wichtigen Termin:

12. Oktober, von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Ort: FES Trier, Brückenstraße

Wir möchten Fahrgemeinschaften vermitteln, sei es nun beim Rheinland-Pfalz-Ticket oder mit dem Auto. Wenn du dich anmeldest, gib daher bitte an, ob du mit ÖPNV oder mit deinem PKW kommst

und jemanden mitnehmen kannst oder mitgenommen werden möchtest.

 

Herzliche Grüße

Eure Anke Schneider

AsF auf Facebook

Die AsF RLP ist natürlich auch auf Facebook aktiv, wie viele von euch auch. Zudem gibt es nun ja auch das Netzwerk der aktiven Frauen in der SPD RLP, ein Forum für Diskussionen, Austausch und vieles mehr. Und das gibt es jetzt auch auf Facebook!

In der geschlossenen Gruppe „Netzwerk aktiver Frauen in der SPD“ könnt ihr euch, eure Arbeit, eure Veranstaltungen teilen, euch untereinander austauschen, diskutieren!

Macht mit und meldet euch an!

Gemeinsam sind wir stark!