16.01.2020 in Aktuell

AsF-Landesvorstand zu Gast bei Ministerin Bätzing-Lichtenthäler

 

Gesundheit ist keine Ware, darüber waren sich alle einig.

Beim Besuch des AsF-Landesvorstandes im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demographie diskutierten die Frauen, ob und inwieweit Gesundheit ausschließlich gewinnorientiert angeboten werden kann und nicht der Staat diesen Bereich der Daseinsvorsorge vermehrt übernehmen muss.

Die Arbeitsbereiche der Ministerin sind auch die Kernthemen, die uns in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen beschäftigen, daher starten wir im neuen Jahr gleich mit einem Besuch bei der rheinland-pfälzischen Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Gerade die Situation im Gesundheitswesen steht derzeit im Fokus und - so berichtet die Ministerin - auch auf ihrem Arbeitsplan ganz oben.

06.01.2020 in Aktuell

Newsletter

 
Bildquelle Anke Schneider

News von der AsF Rheinland-Pfalz

Wir wünschen euch allen einen guten Start in das neues Jahr 2020, das ein Ereignisreiches sein wird.

Viele Highlights stehen schon im AsF-Kalender:

Am 20. März laden wir im Rahmen der Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag ein nach Kusel zum schon fast traditionellen Homburger Frauenkabarett in der Fritz-Wunderlich-Halle.

Seit 18 Jahren spielt das Homburger Frauenkabarett in dieser Besetzung auf. Die Fünfmalklugen haben Themen aller Art aufgearbeitet, aufgebauscht, aufgemöbelt, aufgezeigt, aufgesetzt, aufgelegt, aufgetischt – vom Großen und Ganzen bis zum kleinen Schwarzen immer gut aufgestellt und in diversen Tonarten mit entsprechenden Zwischen-und Obertönen untergejubelt.

Beginnen wird das Bühnenprogramm um 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr.

www.homburger-frauenkabarett.de

 

Vom 26. – 28. Juni werden unsere Delegierten Rheinland-Pfalz auf der Bundeskonferenz der AsF in Chemnitz vertreten.

Zur Vorbereitung treffen sich der Landesvorstand, die Delegierten und alle interessierten Frauen am 5. Juni, 16 Uhr, in der Landesgeschäftsstelle in Mainz.

 Ihr wollt euch mit eurer örtlichen AsF mit Anträgen an der Gestaltung der Politik für Frauen beteiligen? Eure Anträge schickt bitte jeweils einmal direkt an asf@spd.de und an Michaela.Martin@spd.de. Achtet auf einen fristgerechten Eingang, die Antragsfrist endet am 15. Mai.

Ihr habt Anregungen zu den Anträgen, die ihr im Antragsbuch (wird online gestellt) gelesen habt? Ihr seid herzlich willkommen bei der Delegierten-Besprechung!

 

Großes Jubiläum ist am 22. August das Barcamp Nr. 10. Save the date und sei dabei!

 

Am 7. November findet in Mainz die Landeskonferenz der AsF statt, wir hoffen, Saskia Esken und/oder Norbert Walter-Borjans begrüßen zu dürfen. Und euch natürlich!

 

 

Über weitere Veranstaltungen und Termine werden wir euch auf diesem Weg und natürlich auf unserer Homepage und Facebook informieren. Herzlich eingeladen seid ihr auch in unserer Facebook-Gruppe mitzudiskutieren!

 

Ihr habt Themen, die euch bewegen? Ihr plant Veranstaltungen? Wir unterstützen euch gerne, bitte sprecht uns an!

 

Wir freuen uns auf die Frauenpower und noch mehr Schulterschluss der Frauen in der SPD!

Anke Schneider

AsF Landesvorsitzende RLP

19.12.2019 in Aktuell

Weihnachtsgrüße

 
Bildquelle Anke Schneider

Ein Jahr steht kurz vor dem Abschluss. Ein Jahr mit vielen Ereignissen, Tiefschlägen, aber dann sind wir auch wieder mit viel Optimismus und Leidenschaft auf einem neuen Weg in eine „neue Zeit“ gestartet.

Wir haben nun eine Doppelspitze, Hartz IV gehört in die Vergangenheit. Vieles, von den Dingen, die uns Sozialdemokratinnen seit vielen Jahren am Herzen liegen, wurde von den Delegierten des Bundesparteitags nun endlich mit der wünschenswerten Deutlichkeit der Partei zur Umsetzung aufgegeben.

Mit eurem Einsatz, eurem Glauben an ein gutes Gelingen und eure Loyalität werden wir unsere Ziele auch umsetzen. Parität, 50/50 Elternzeit, Equal Pay, Abschaffung 219a, ……… Es gibt vieles zu tun.

Gemeinsam werden wir das angehen.

Doch zuvor wünschen wir euch ein wundervolles, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben! Für das neue Jahr wünschen wir euch Gesundheit, Erfolg und persönliche Zufriedenheit!

Die Botschaft von Weihnachten:

Es gibt keine größere Kraft als die Liebe.

Sie überwindet den Hass

wie das Licht die Finsternis.

Autor: Martin Luther King

12.12.2019 in Aktuell

Wo der Kreis den Rotstift ansetzt

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu dem Bericht in der RZ Nr. 287 vom 11. Dezember 19 sende ich Ihnen folgende Stellungnahme als Leserbrief:

 

Wo der Kreis den Rotstift ansetzt

 

Rheinland-Pfalz ist ein Ehrenamtsland. Unglaublich viele Menschen in unserem Land engagieren sich ehrenamtlich. Darauf kann man stolz sein. Aber sollte sich der Staat auf dieses bürgerschaftliche Engagement verlassen, wenn er im Blick auf die Haushaltslage den Rotstift ansetzt?

Der Vorentwurf des Haushaltsplans des Kreises sieht zT drastische Einsparungen hauptsächlich im Bereich Bildung, Jugend und Senioren vor.

Vielleicht finden sich Menschen, die eine Sprachförderung in den Kitas ehrenamtlich übernehmen wollen, die den Fortbestand eines Museums zur Heimatgeschichte in ihrer Freizeit sicherstellen. Vielleicht gibt es Sponsoren für eine Seniorenzeitschrift. Vielleicht übernehmen ja engagierte Eltern die Schulbibliothek, gründen einen Förderverein.

Vielleicht. Auf jeden Fall ehrenwert. Aber kann sich der Kreis auf diese Hoffnung zurückziehen? Gehört nicht Bildung zu den wichtigsten Aufgaben des Staates, die er sicherstellen muss, und zwar für alle? Gute Bildung ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar, sie ist Voraussetzung dafür, dass Menschen Verantwortung übernehmen. Wenn wir wollen, dass die Menschen sich auch weiterhin so stark ehrenamtlich engagieren, müssen wir sie dazu befähigen. Dazu gehört Sprachförderung von Anfang an, Zugang zu weiterführenden Schulen, Schulbibliotheken, Förderung von Jugendeinrichtungen.

Bildung ist eine Aufgabe staatlicher Institutionen. So ist es Aufgabe des Kreises, für die Allgemeinheit Bildung sicherzustellen und bereitzustellen. Hier zu sparen und auf ehrenamtliches Engagement zu setzen, heißt nichts anderes, als die eigentlich staatliche Aufgabe auf die Bürgerinnen und Bürger abzuwälzen.

„Es gibt nur eins was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung.“ Damit trifft John F. Kennedy den Punkt.

Bildung gehört zur Daseinsvorsorge, die der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern gewährleisten muss.

Dazu gehört ohne Frage an einem Gymnasium auch eine Schulbibliothek!

 

Anke Schneider

Landesvorsitzende Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen RLP

 

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Anke Schneider

AsF Landesvorsitzende

 

09.12.2019 in Aktuell

Herzlichen Glückwunsch nach Worms und Mainz!

 
Fotoquelle Erika Roth

Dort wählten die Frauen turnusgemäß jeweils einen neuen Vorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen.

In Worms startete die Generalversammlung mit einem Referat von Pia Müller, der ver.di -Landesfrauensekretärin von RLP/Saar, zum Thema Altersarmut von Frauen. Pia Müller informierte über Ursachen und Auswirkungen von Altersarmut und informierte über die Forderungen

der Gewerkschaften an die Politik, um Menschen im Alter vor Armut zu schützen.

Viel Gesprächsstoff gab das schlechte Ergebnis der Kommunalwahl aus Frauensicht. „Wir sehen hier den UB-Vorstand in der Pflicht und werden die angekündigte Aufarbeitung einfordern und anstoßen,“ kündigt die stellvertretende AsF-Landesvorsitzende Erika Roth, die dem neuen AsF-Vorstand in Worms als Beisitzerin angehört, an.

Die AsF- Vorsitzende Ricarda Martin –Dreher konnte von vielen Aktivitäten berichten. So seien beispielsweise der Internationale Frauentag, der Equal Pay Day und die aktive Beteiligung in Wahlkämpfen feste Aktionstage- und Zeiten im AsF-Terminkalender.

 

Bei den sich anschließenden Vorstandswahlen wurde Christiane Walther einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt, ihre Stellvertreterinnen sind Maria Hilberg und Ricarda

Martin –Dreher.

Als Beisitzerinnen wurden gewählt: Edith Brodhäcker, Monika Fischer, Christiane Huth,      Dorothé Mainz, Elemone Neumann, Silvia Rost, Erika Roth, Carina Stephan, Maria Unterschütz und Alexandra Zäuner.

 

Auch in Mainz wurde der Vorstand der AsF neu gewählt. Wir gratulieren Gabriele Schneidewind aus Bretzenheim zur Wahl als Vorsitzende, Stefanie Wegner als stellvertretende Vorsitzende und Nawal Mussa zur Wahl als Schriftführerin.

 

Darüber hinaus komplettieren Anne-Lene Brombach, Kersten Autze-Gutte, Felicitias Pommerening, Nora Egler und Maria Leurs den neuen Vorstand.

„Mit Hinblick auf die künftigen Wahlen ist es wichtig, die Interessen der Frauen in unserer Gesellschaft zu vertreten, aber gleichzeitig unsere jüngeren Kandidatinnen bei anstehenden Wahlkämpfen mit Rat und Tat zu unterstützen.“, erklärt die neue Vorsitzende Gabriele Schneidewind. „Ich freue mich über die Wahl und das damit verbundene Vertrauen und möchte mich zukünftig verstärkt für eine weitere Vernetzung zwischen den unterschiedlichen Frauenvertretungen in der Stadt und darüber hinaus einsetzen. Denn mit gemeinsamer Power können wir mehr erreichen“

 

Dem können wir uns nur anschließen und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit bei der Vertretung der Interessen und dem Engagement der Frauen innerhalb und außerhalb der SPD!

 

AsF auf Facebook

 

Die AsF RLP ist natürlich auch auf Facebook aktiv, wie viele von euch auch. Zudem gibt es nun ja auch das Netzwerk der aktiven Frauen in der SPD RLP, ein Forum für Diskussionen, Austausch und vieles mehr. Und das gibt es jetzt auch auf Facebook!

In der geschlossenen Gruppe „Netzwerk aktiver Frauen in der SPD“ könnt ihr euch, eure Arbeit, eure Veranstaltungen teilen, euch untereinander austauschen, diskutieren!

Macht mit und meldet euch an!

Gemeinsam sind wir stark!