27.07.2020 in Aktuell

Asfgoeslive auf Facebook

 

Geschlechtsspezifische Gewalt ist ein Problem, das uns alle angeht und uns schon immer beschäftigt.

Schon vor Corona war das Hilfesystem für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen völlig überlastet. Wie hat sich die Situation in der Krise entwickelt?

Darüber wollen wir reden ua. mit Anette Diehl vom Frauennotruf Mainz.

Ihr seid herzlich eingeladen, mitzudiskutieren. Eure Fragen und Anregungen über die Kommentarfunktion nehmen wir gerne auf!

16.07.2020 in Aktuell

#mehrfrauenindieparlamente

 

Wir brauchen Parität!

Gestern hat der Landesverfassungsgerichtshof das Thüringer Paritätsgesetz gekippt.

Dieses Urteil ist ein herber Rückschlag für die Gleichstellung!

Nach wie vor sind Frauen in den Parlamenten nicht angemessen repräsentiert. Im Bundestag sind es zB nur knapp 30 %, die jedoch mehr als die Hälfte der Bevölkerung in allen wichtigen gesellschaftlichen und politischen Entscheidungen repräsentieren (sollen).

Dabei enthält das Grundgesetz mit Artikel 3 einen klaren Gleichstellungsauftrag. Der Staat muss also aktiv auf die Durchsetzung der Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen hinwirken.

Dieser verfassungsmäßigen Verpflichtung kommt der Staat bis heute in vielen Bereichen nur ungenügend nach.

„Die Begründung der Entscheidung des Weimarer Gerichtshofs mit der Freiheit und Gleichheit der Wahl verkennt, dass auch heute bereits die Wählerinnen und Wähler in ihrer Wahlfreiheit eingeschränkt werden, wenn auf den Listen hauptsächlich Männer stehen. Damit wird ein Einfluss auf das Geschlechterverhältnis in den Parlamenten verhindert,“ so die Vorsitzende der AsF Rheinland-Pfalz, Anke Schneider.

Ein Vergleich mit unseren europäischen Nachbarn Frankreich, Belgien und Irland zeigt, dass paritätisch besetzte Parlamente Gleichstellung in allen Bereichen stets mit im Blick haben und damit Geschlechtergerechtigkeit voranbringen.

Das Ziel ist also klar: Mehr Frauen und mehr Geschlechtergerechtigkeit!

Und auch hier ist klar: es braucht gesetzliche Vorgaben, sonst ändert sich nichts!

Deshalb setzen wir uns auch weiterhin für ein Paritätsgesetz ein! Im Bund wäre die Wahlrechtsreform jetzt der richtige Ort und der richtige Zeitpunkt dafür, um Geschlechterparität bei Listen- und Direktmandaten zu implementieren.

Wir wissen uns auch nicht alleine auf diesem Weg dahin. So haben 2 Richterinnen und ein Richter mit Sondervoten die Verfassungsmäßigkeit des thüringischen Paritätsgesetzes entgegen der Auffassung ihrer 6 Richterkollegen gesehen.

Wir setzen jetzt auf die Klärung durch das Bundesverfassungsgericht, ob und in welcher Form Paritätsgesetze ein gebotenes und legitimes Mittel sind, das Gleichberechtigungsgebot zu erfüllen.

08.07.2020 in Aktuell

Barcamp 10 digital - 22. August 2020

 

Vor 10 Jahren haben wir mit euch gemeinsam in Bobenheim-Roxheim etwas damals neues ausprobiert: das Barcamp.

Seitdem treffen wir uns immer am 1. Samstag nach den Sommerferien und diskutieren in verschiedenen Sessions über aktuelle politische Fragen.

Die Pandemie zwingt uns in diesem Sommer wieder neue Wege zu gehen, denn das Jubiläums-Barcamp Nr. 10 lassen wir uns nicht entgehen.

Wir treffen uns am 22. August, 14.00 Uhr - 17.00 Uhr digital!

02.07.2020 in Aktuell

Parität ist machbar. Jetzt!

 

DANKE an Cansel Kiziltepe für die klaren Worte!

"Die SPD-Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe will keinem Vorschlag zur Wahlrechtsreform zustimmen, der nicht auch eine paritätische Regelung vorsieht. "Der Frauenanteil im Bundestag hat schon in dieser Wahlperiode einen historischen Tiefstand erreicht. Diesen Zustand können wir nicht zulassen und müssen wir bei einer Reform dringend angehen", sagte Kiziltepe dem SPIEGEL."

Morgen bereits wird die Wahlrechtsreform im Bundestag diskutiert.

Wir haben uns daher heute mit einem Schreiben an die rheinland-pfälzischen Abgeordneten der SPD gewandt mit der Bitte, die Chance zu einem wirklichen Schritt hin zu einer paritätischen Beteiligung der Hälfte der Bevölkerung zu nutzen.

Hier der Wortlaut unseres Schreibens:

 

23.06.2020 in Aktuell

Und täglich grüßt das Murmeltier

 
Daimler-AMG Vorstand, Eßlinger Zeitung 20.06.20

Das Bild des Mitarbeiterstabs im Innenministerium unter der Leitung von Horst Seehofer hat frau ja noch im Kopf.

Jetzt gibt's eine aktuelle Neuauflage: das Foto der neuen Führungsspitze der Daimler-Tochter AMG.

In tadellosem Corona-Abstand stehen sie da, die 5 Männer, die jetzt die Führung des Motoren-Herstellers übernehmen.

Und nein, Daimler hat kein Problem damit. Immerhin ist man(n) doch mehr als bemüht, die Zahl der weiblichen Führungskräfte zu erhöhen, von 2019 bis zum Ende des Jahres 2020 peilt man(n) ja immerhin eine Erhöhung von 19% auf ganze 20% an!

Und es wäre ja viel einfacher, wenn die Frauen doch nur mal das richtige studieren würden, findet Sascha Pallenberg vom Daimler-Konzern.

AsF auf Facebook

 

Die AsF RLP ist natürlich auch auf Facebook aktiv, wie viele von euch auch. Zudem gibt es nun ja auch das Netzwerk der aktiven Frauen in der SPD RLP, ein Forum für Diskussionen, Austausch und vieles mehr. Und das gibt es jetzt auch auf Facebook!

In der geschlossenen Gruppe „Netzwerk aktiver Frauen in der SPD“ könnt ihr euch, eure Arbeit, eure Veranstaltungen teilen, euch untereinander austauschen, diskutieren!

Macht mit und meldet euch an!

Gemeinsam sind wir stark!